Die NSC Gruppierungen für FATE 9 - 2015

Für die Saison 2015, also das 9. FATE in der Kampagne suchen wir noch Hintergrund Casts. Der Kampagnenverlauf und das Verhalten der Charaktere und der Ödländer rund um Angel Falls fordert eine Konsequenz. Da aber die Bewohner und Gäste des Ödlandes keinesfalls herkömmlich sind, verdienen sie auch keine herkömmliche Konsequenz. Wir wollen deswegen eine gecastete NSC Gruppe. Wenn ihr euch schon immer schönes, durchgängiges, Hintergrundgesteuertes und epischen NSC Spiel in der Postapokalypse gewünscht habt, dann seid ihr hier genau richtig. Wir legen allerhöchsten Wert darauf, dass unsere gecasteten Hintergrund Rollen trotz Hartem und konsequentem Spiel ihren Augenthalt IT verbingen können. Für 2015 könnt ihr euch zwischen zwei Casting Gruppierungen entscheiden.

 

Die Duster - eine gecastete Bedrohung

In den Weiten des Ödlandes, der verseuchten Realität unserer Zeit und dem Erbe des Untergangs, ist Überleben das einzige Ziel. Viele Wege führen zum Ziel, soviel ist klar. Sammeln, Handeln oder rohe Gewalt sind wohl die Gängigsten. Bei Dustern muss man nicht lange überlegen wenn man Ihre Staubwolken auf sich zurollen sieht. Hyänen des Ödlands werden sie geschimpft, wer über sie berichten kann, hat nichts Gutes zu erzählen.
Aus dem Bodensatz der Gewalt entstanden Gangs und Zusammenschlüsse von Abschaum, der durch die Gegenden um Städte oder auch Handelsrouten zieht und versucht, sich alles an zu eignen, was sie bekommen können und haben wollen. Dabei setzen sie auf Feuerkraft und noch mehr Feuerkraft. Mit Ihren unverkennbaren langen Mänteln und Ihren dicken, oft selbst aus Schrott zusammengestückelten Wummen, erkennt man sie sehr leicht. Mit Staub überzogen und Trophäen behängt sind sie ein ungern gesehener Haufen.
Über die Jahre haben sich verschiedene Gruppen zusammengeschlossen und werden von einem Durcheinander von Warlords „regiert“ und auf Streifzüge geschickt. Da die meisten Dustergruppen nomadisch sind, kann man nie sagen, wann und wo man sich vor Ihnen in Acht nehmen muss. Selbst erfahrene Ödländer tappen immer mal wieder in eine der Fallen oder sind einfach zur falschen Zeit am falschen Ort.

Kurz gesagt kann man die „Gesellschaftsform der Duster als nomadische Kriegergesellschaft bezeichnen, in der Gewalt eine legitime Lösung für fast alle Probleme darstellt. Um totales Chaos zu vermeiden, stellen die War- und Unterlords Regeln auf, die erbarmungslos durchgesetzt werden und allgemeine Gültigkeit haben.

 

Die Ausrüstung


Das Sammeln und zur Schau stellen von kleinen und großen Trophäen, die man erbeutet und für sich beansprucht hat, sind der einzige Wohlstand, den die Duster sich erlauben. Alles andere muss praktisch und zweckgemäß sein. Dies sieht man auch Ihrer Ausrüstung und Ihren Fahrzeugen an. Es wird Wert auf Effektivität gelegt. Aber denkt auch immer daran, das Auge kämpft und fürchtet mit..
Wie schon erwähnt tragen ALLE Duster lange staubbedeckte Mäntel. Je nach Herkunft und Warlord variieren die Farben des Staubes und der farblichen Markierungen daran. Oft wird hier einfache Farbe in kleineren Flächen oder Streifen auf dem Mantel aufgeschmiert um sich gegenseitig nicht für Beute zu halten. Natürlich gibt es aber auch unter den Dustern mehr als Genung Überfälle, Auseinandersetzungen und Gewalt.
Ein Mundtuch und eine Atemmaske sind auch vollkommen unersätzlich, da diese einfach zur Ausrüstung gehört und im Ödland gebraucht wird.
Oft verzieren Gurte mit erbeuteten kleinen Gegenständen die Klamotte und werden als Statussymbol und Machtdemonstration verstanden. Frei nach dem Motto: „Wer hat kann auch mal raushängen lassen.“
Die imposanten Waffen werden aus Schrott zusammengebaut oder entsprechend den Wünschen verbessert. Ob Klingenansätze, große Zeilfernrohre oder ein Schottgun-Anbau, alles ist erlaubt, hauptsache es sieht schäbig aus und dient seinem Zweck.

 

 

ACHTUNG! Wenn du Interesse hast, einen Duster zu spielen, dann schreib erst eine Email an dom@lost-ideas.com. Dann erhältst du weitere Informationen und deinen Ticket-Rabatt Code.